Freitag, 1. Juli 2011

Die Frage: Warum?

Kennt ihr das? Dieses Gefühl, Hin- und Hergerissen zu sein. Die Frage, wieso soll ich, warum kann nicht Sie.. sie, die eigentlich für das Schlamassel verantwortlich ist? Ein Ruck von dir und alles ist wieder in Ordung, oder bessergesagt, so in Ordnung, wie du es dir erdenkst. Tief im inneren bist du trotz dessen verletzt da du den Schritt zur Vernunft bringen musstest. Du, der Unschuldig ist. Du der dich eigentlich schon für das "Schlimmste" entschuldigt hatte.
Deine Gedanken drehen dich um alles. Um das Gefühl des Vermissens, der Liebe und des Glücks. Du versuchst allen zu zeigen, wie stark du doch bist, schenkst allen ein Lächeln, einen Witz und große Worte. Doch tief im Inneren bist du alleine und im Meer der Gedanken.
Warum? - kann nicht alles so einfach sein. 4 Worte, eine Umarmung und das Geschehen ist gelöst für den Moment. Doch das Lachen bei jener Situation geht nicht aus deinem Kopf. Du zerdrescht dein Hirn: Wieso? Warum? Weswegen? Was kann daran so schwer sein.
Kennt ihr das? Einen geliebten Menschen immer weiter weg gehen zu sehen, obwohl er neben dir steht und dich zum Lachen bringt? Du würdest ihn am liebsten festhalten, an dich ketten und jede Sekunde mit ihm verbringen die du hast. Verlorene Zeit aufholen.


Ist es falsch, anderen das Gegenteil zu zeigen, von seinem eigentlichen Zustand?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen